SEO: Suchmaschinenoptimierung beschleunigen

SEO-Maßnahmen brauchen in aller Regel viel Zeit. Bis zu einer spürbaren Verbesserung der Platzierung in den Suchergebnissen kann ein halbes Jahr und mehr vergehen.

Warum dauert es so lange, bis sich Fortschritte im Ranking bemerkbar machen?

Nach dem Aufkommen der großen Suchmaschinen wie MSN, Google und Yahoo setzte eine Verhaltensänderung der Nutzer ein. Der Trend bewegte sich weg vom Webkatalog und hin zur direkten Suche nach Websites.

Viele Webmaster nutzten die Schwachstellen der damals noch jungen, wenig intelligenten Suchalgorithmen. Durch unlautere SEO-Maßnahmen wie dem Verlinken häufig gesuchte Begriffe und Keywords verbreiteten Sie Spyware, Adware und Werbung. Relevanter Inhalt war in bestimmten Bereichen teilweise kaum noch zu finden. Dies führte natürlich bei den Nutzern von Suchmaschinen zu großer Unzufriedenheit.

Aufgrund dessen entwickelten die Suchmaschinenbetreiber neue Algorithmen, die Spam unterbinden sollten. Eine Maßnahme war das verzögerte Ranking. Dies wurde eingeführt um dem oben genannten Keyword-Spam entgegenzuwirken. Spammer konnten nicht mehr unmittelbar auf Trends reagieren. Die Verzögerung ist natürlich ärgerlich für einige Nutzergruppen, da die Ergebnisse der SEO nun nicht mehr direkt nachvollziehbar sind.

Viele Kunden wünschen sich aber eine unverzügliche Verbesserung ihrer Resultate. Welche Möglichkeiten bieten sich da?

Gekaufte Backlinks

Viele unseriöse Agenturen aber auch SEO-Tools werben mit kaufbaren Backlinks von Websites mit hohem Pagerank. Was ist davon zu halten? Nichts. Sparen Sie sich das Geld und investieren Sie in sinnvolle und langfristige Maßnahmen.

Die Erklärung hierfür: Der Pagerank ist tot. Bedenken Sie, dass jeder diese Links kaufen kann und auf den Websites mitunter hunderte andere Seiten verlinkt sind.

Reine Link-Netzwerke wie sie von einigen SEO-Agenturen betrieben und bei vielen SEO-Tools beworben werden, haben langfristig keine Perspektive. Sie führen, sollte es tatsächlich zu einer kurzfristigen Verbesserung des Rankings kommen, zu einer Abwertung der Position sobald Google diese erkennt. Und sie können davon ausgehen, dass das früher oder später der Fall sein wird. Google kann es sich leisten, die hellsten Köpfe einzustellen und die Suchalgorithmen werden ständig und mit Hochdruck verbessert. Selbst vorausgesetzt, der „Betrug“ würde nicht auffliegen – wollen Sie, dass Ihre Unternehmenswebsite neben Werbung für Potenzmittel, Pornographie und Online-Kasinos zu finden ist? Nicht nur, dass Google ihre Website damit in Verbindung bringen wird – suchen potentielle Kunden nach Ihrer Website, werden Sie die Verlinkungen ebenfalls finden.

Was bleibt? Werbung!

Auch wenn es überholt erscheint, klassische Werbung in TV und Printmedien generiert viele Klicks. Leider sind diese Maßnahmen oft aufwändig, teuer und erfordern ein hohes Maß an Planung.

Nutzen Sie Social Media und animieren Sie Freunde, Bekannte und Kunden zum Teilen Ihrer Inhalte. Werden Sie auf Plattformen wie Foursquare und Facebook aktiv. Diese bieten ihren Kunden die Möglichkeit, bei Ihnen „einzuchecken“. Ihr Unternehmen und Ihre Website erscheinen damit wesentlich relevanter, was einen wahren SEO-Boost zur Folge haben wird.

Lassen Sie andere Menschen an Ihrem Fachwissen teilhaben. Kontaktieren Sie bekannte Websites und Blogs und schreiben Sie Gastbeiträge. Auch durch Beantwortung von Fragen in Foren und Kommentare in Blogs lassen sich Links platzieren. Helfen Sie den Nutzern, bleiben Sie nahe am Thema und liefern Sie nur relevante Antworten. Damit generieren Sie schnelle Resultate und bauen nebenbei langfristig hochqualitative Links auf.

Unverbindliche Beratung zu SEO und Werbekampagnen anfordern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.